Zum Anschlag auf der A100

Radziwill SPD A100 Anschlag

Schreckliche Nachrichten haben uns gestern von der A100 erreicht. Ich wünsche den Verletzten gute, schnelle und hoffentlich vollständige Genesung. Der Senat hat heute Sofortunterstützung für die Betroffenen zugesagt, was ich sehr begrüße. Über das mögliche Motiv und mögliche Verbidungen ins extremistische Milieu brauchen wir schnell Klarheit.

Berlin steht an der Seite der Opfer extremistischer Gewalt, sei es durch rechtsextremistsich motivierte Gewalt wie z. B. in Neukölln oder womöglich dschihadistische wie auf der A100. Alle extremistischen Taten müssen wir im Hinblick auf die zukünftige Verhinderung im Vorfeld und Prävention kritisch analysieren. Ich danke dem beherzten und mutigen Eingreifen der Berliner Polizei.

Bild: wikimedia commons