Tegel - ein Zuhause für morgen

TXL Tegel schließen Ülker Radziwill Charlottenburg Wilmersdorf Umwelt Zukunft Beuth Arbeitsplätze Wohnen wohnungen Lärm Schallschutz Luftverschmutzung

Am 24. September haben Sie auch die Wahl für oder gegen einen innerstädtischen Flughafe abzustimmen. Ich empfehle Ihnen: Stimmen Sie am 24.9.2017 für die Schließung von TXL spätestens sechs Monate nach der Eröffnung des BER. 

Meine Argumente für die Schließung:

  • mehr Gesundheit statt Lärm und Schmutz - bessere Lebensqualität für 300.000 Menschen

Die Vermeidung von Lärm und Luftverschmutzung ist wohl der dringlichste Punkt. Wir wollen ein lebenswertes Berlin. Dazu gehört auch die Luftverschmutzung zu verringern genauso wie Lärm zu reduzieren. Die Schließung Tegels hat nicht nur eine bessere Lebensqualität für 300.000 Berlinerinnen und Berliner zur Folge, sondern kann sich auch positiv auf die Gesundheit auswirken.

  • Tegel als Zukunftsort: Ausbau des Wissenschafts- und Forschungsstandortes Berlin

Wissenschaft und Forschung ist ein zentrales Standbein für den Standort Berlin mit großem internationalem Renomee. In Tegel wird ein Forschung- und Industriepark mit 20.000 neuen Arbeitsplätzen entstehen. Tegel sichert Zukunft!

  • Die Offenhaltung Tegels wird teuer

Wenn Tegel offen bleiben sollte, muss der Lärmschutz verbessert werden. Das ist aufwendig, teuer und überflüssig. Je nach Standard kostet das Nachrüsten zwischen 400 Millionen und 2 Milliarden Euro. Hinzu kämen Investitionen in den maroden Flughafen. Das steht mit der Amotisierung Tegels in keinem Verhältnis.

  • mehr Wohnraum für die wachsende Stadt Berlin:  9.000 Wohnungen 

Am Flughafen Tegel entstehen Wohnquartiere für 9.000 Wohnungen. Das sind wichtige Wohnungen, um für Entlastung auf dem angespannten Wohnungsmarkt zu sorgen. 

  • Sicherheit geht vor!

Letztendlich ist auch der ganz rationale Grund sehr entscheidend. Flugzeugabstürze lassen sich leider trotz höchster Sicherheitsstandards nun mal nicht ausschließen. Es ist in der Vergangenheit zum Glück nichts passiert, aber trotzdem ist ein Unglück in einem dicht besiedelten Gebiet ein Sicherheitsrisiko.

Übrigens, wussten Sie, dass auf dem Gelände Tegels die neue Heimat für die neue Feuerwehr- und Rettungsakademie geplant ist? Ein weiterer Grund gegen die Schließung zu sein.

Haben Sie die Argumente überzeugt, fehlt Ihnen ein wichtiger Grund oder möchten Sie mir sagen, warum Tegel offen bleiben soll. Ich bin für Sie erreichbar und freue mich über eine Diskussion.